“Vom Buch zum Byte” bis zum 8. April kostenlos im Kindle-Store


Nicht nur Bücher, auch E-Books haben eine Geschichte. Im Vergleich zur gesamten Gutenberg-Galaxis mögen knapp vierzig Jahre kurz erscheinen – doch immerhin: schon 1971 hämmerte Michael S. Hart den Text der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung in das Terminal eines Mainframe-Rechners. Mit dem Startschuss für das elektronische Lesen begann die Emanzipation der Literatur von der Druckerpresse – deren Geschichte man nachlesen kann in meinem Kindle-Book “Vom Buch zum Byte”. Zur Zeit sogar kostenlos – noch bis Mittwoch läuft eine Gratis-Aktion bei Amazon (regulärer Preis: 1,99 Euro). Über Amazons Print-On-Demand-Service “Createspace” ist zudem eine knapp 94seitige Taschenbuch-Version lieferbar. Kleiner Wermutstropfen: Da die Gratis-Aktion nur im Rahmen von Amazons “KDP Select”-Programm möglich ist, gibt’s bis Ende Juni (also für 90 Tage) leider keine epub- oder PDF-Version von “Vom Buch zum Byte”, und auch keine kostenlose Leseprobe.